Wer auf das Betriebssystem Mac OS aus dem Hause Apple umsteigen möchte, wird mit Sicherheit zu früheren Zeiten mit Microsofts Windows gearbeitet. Wenn nun wichtige Daten oder Anwendungen von Windows nun auf den Mac kopiert werden sollen, gestaltet sich dieser Arbeitsschritt in der Regel mitunter schwierig! Eigens für diese Problematik wurde die Software Parallels Desktop entwickelt, die als funktionale Schnittstelle zwischen beiden Betriebssystemen agieren soll. Ob die vom Hersteller hoch angepriesenen Werbeversprechen auch tatsächlich eingehalten werden, klärt unser nachfolgender Test!

Die Funktionen auf dem Prüfstand

Unmittelbar nach der erfolgreichen Installation auf unserem Test-Mac offenbarte sich uns die simpel aufgebaute Benutzeroberfläche. Die Anwendung integriert sich vorteilhaft in das Mac OS und gab uns selbst in mehreren Anläufen die Chance, Windows-Anwendungen problemlos vom Mac-Dock aus zu starten. Zudem verspricht der Entwickler, dass man Dateien und sonstige Inhalte per einfachen Copy & Paste verschieben können soll. Wir waren überrascht wie nahtlos die Anwendung einen Pfad zwischen beiden doch so verschiedenen Betriebssystemen schafft. Oftmals vergaßen wir, dass es überhaupt Differenzen gibt. So konnten wir bekannte Windows-Programme auf dem Mac ausführen, ohne unter Kompatibilitätsproblemen irgendeiner Art leiden zu müssen. Selbst Applikationen mit fordernden grafischen Darstellungen stellten keinerlei Problem dar. Zusätzlich wurden wir positiv vom Fakt überrascht, dass die neueste Version von Parallels Desktop auch Mac OS X Lion unterstützt. Für die besagten Grafik-Anwendungen kann eine System-Kapazität von bis zu einem Gigabyte an Grafikspeicher in Anspruch genommen werden.

Die Benutzerfreundlichkeit der Anwendung

Neben den technischen Highlights waren wir auch hin und weg von der Handhabung selbst. So könnte man vermuten, dass sich eine solche Verbindung zwischen den zwei recht verschiedenen Betriebssystemen mitunter kompliziert gestaltet. Dies ist jedoch in keinster Weise der Fall gewesen! Von der recht einfachen und vor allen Dingen zügigen Installation bis hin zur Verwendung im Alltag bietet Parallels Desktop viele interessante Features. Bei Fragen hilft der integrierte Parallels Wizard weiter. Alle Daten, die im Laufe der Zeit auf dem eigenen Computer abgelegt wurden, können so problemlos auf den Mac übertragen werden. Wenige Mausklicks reichen aus, um alle gewünschten Optionen durchzuführen. Gerade die einfach gestaltete Benutzeroberfläche gestaltet sich vorteilhaft, wenn es darum geht, Anfänger in die Arbeitsweisen der Software einzuführen.

Das Fazit

Mit Parallels Desktop wird eine Anwendung veröffentlicht, die sich in erster Linie an Personen richtet, die von Windows auf das Mac OS X umsteigen möchten und zu Anfang ihre geliebten Windows-Programme beibehalten möchten. Die perfekte Symbiose aus starker Funktionalität und hoher Benutzerfreundlichkeit ist es, die Parallels Desktop auch für Anfänger im Umgang mit einem Mac interessant macht und schnell in die Features einführt.

 

Schreiben Sie eine Antwort

Sie müssen eingeloggt um einen Kommentar zu schreiben.